Ein heißer Tag und Startprobleme in Perth // Australien Tag 2

 In Tagebuch

Eigentlich sind wir ziemlich früh aufgestanden. Und eigentlich wollten wir heute nur schnell unseren Allrad-Camper abholen, um von Perth aus gleich in einen Nationalpark zu düsen. Tja, falsch gedacht. Bei Apollo war heute nach dem gestrigen Feiertag schlichtweg die Hölle los. So warteten wir anderthalb Stunden, bis wir überhaupt dran kamen. Und dann noch eine halbe Stunde, weil der Camper wegen der großen Hitze noch neue Reifen bekam. Insgesamt verbrachten wir so etwa drei Stunden im Apollo-Büro. Wir sind zwar schon einiges gewohnt, so schlimm war es aber noch nie…

Einzig guter Aspekt: es gab eine Art Tausch-Tisch, auf dem Abreisende Reste zurückgelassen hatten. Wir konnten so schon mal Salz, Pfeffer, etwas Kaffee und Klopapier erobern. Die herumliegenden Walnüsse haben mir dann quasi das Leben gerettet, nachdem ich mittags beinahe am Verhungern war… Mit 36 Grad war es wirklich heiß und die Kabine auf unserem Camper schon auf den ersten Blick nicht die neueste. Auf den zweiten Blick wackelte der Tisch wie ein Kuhschwanz und wir ließen ihn erst noch reparieren. Alles nicht ganz so ideal gelaufen bei Apollo.

Ein heißer Tag und Startprobleme in Perth // Australien Tag 2

Irgendwann waren wir dann doch auf dem Highway in Richtung Norden

Erstes Ziel war selbstverständlich wieder ein Supermarkt, in dem wir Vorräte für die ersten Tage anlegten. Die meisten Sachen fanden wir in einem Aldi (in Australien offenbar recht erfolgreich, es gibt viele Filialen), ein paar weitere besorgten wir uns noch im Coles. Und natürlich mussten wir noch australischen Rotwein in einem Liquor-Shop besorgen.

Sehr weit in den Norden kamen wir an diesem Tag nicht mehr, den Besuch des Nambung Nationalparks mussten wir noch verschieben. Stattdessen übernachteten wir auf einem supermodernen Campingplatz in Cervantes. Benannt ist der Ort übrigens nach einem vor der Küste gesunkenen Schiff. Da es schon gegen sieben dunkel ist und wir eine Außenküche am Camper haben (mit Licht immerhin!), haben wir gleich gekocht und gegessen. Nach dem Duschen und dem Einräumen des Campers, in dem wir alle Sachen zu verstauen versuchten, war der Tag dann auch schon rum.

Tagebuchprotokoll vom 6. März 2018
Gefahrene Distanz: 236 Km
Gelaufene Distanz: 5 Km
Unterkunft: Cervantes Holiday Park
Recent Posts

Kommentieren

Kontakt

Wenn wir nicht hier sind, dann sind wir auf dem Sonnendeck. Oder am Strand. Auf nette Anfragen per Mail reagieren das Beutelthierchen und sein Team aber schnellstmöglich.

Ein heißer Tag und Startprobleme in Perth // Australien Tag 2Ein heißer Tag und Startprobleme in Perth // Australien Tag 2