Wo die Seelöwen wohnen? Im Norden der Catlins! // Neuseeland Tag 6

 In Neuseeland, Tagebuch
Wo die Seelöwen wohnen? Im Norden der Catlins! // Neuseeland Tag 6

Unsere Unterkunft in Lawrence – Die Marama Church

Wer von euch hat schon mal in einer Kirche geduscht? Geschlafen vielleicht schon eher. Aber gefrühstückt? Ich kann euch sagen, dass das in der Marama Church alles hervorragend funktioniert. Nach dem ausgedehnten Frühstück, das wir im Kühlschrank vorfanden (inklusive Eier, Joghurt, Toast und Marmelade), fotografierten wir unsere kirchliche Unterkunft auch noch mal ausgiebig von innen und außen.

Dann fuhren wir an die Küste und immer gegen Süden. Am Örtchen Kaka Point vorbei ging es auf der wirklich schönen Straße direkt am Meer entlang zum Nugget Point. Hier wanderten wir zum gleichnamigen Leuchtturm und genossen die Sicht über das Meer und die dort wie verstreut herumliegenden Felsbrocken. Unterhalb spielten die Robben in ihren Felsenpools.

Anschließend wurde es richtig wild: wir wanderten von der Surat Bay zur Cannibal Bay (ca. 7 km in 2 ½ Stunden). Die Surat Bay ist ein ewig langer, wunderschöner Sandstrand, den ich barfuß entlang lief.

Wo die Seelöwen wohnen? Im Norden der Catlins! // Neuseeland Tag 6

Ein Seelöwe an der Surat Bay in den Catlins

Außerdem leben hier Seelöwen, zumindest wenn sie sich tagsüber ausruhen. Insgesamt sahen wir auf der Wanderung ganze sieben Seelöwen, manche davon gleich zwei Mal, nämlich auf dem Hin- und dem Rückweg, weil sie sich zwischendurch nicht bewegt hatten. Von faul schlafend bis schnell über den Strand hopsend war alles dabei. Mal wieder mehr als faszinierend! Der Löffelreiher mit dem komisch geformten Schnabel ist da nur eine Nebenattraktion.

Zum ersten Mal haben wir heute unser Abendessen nicht selbst gekocht, sondern sind in Owaka – dem letzten Ort vor dem Nirgendwo der Catlins – in einen Pub gegangen. Hier gab es doch tatsächlich kanadische Poutine! Die musste ich haben, Marc verzehrte den „Catch of the day“, also Fish&Chips.

Danach fuhren wir zu unserem sehr abgelegenen B&B, diesmal mit Familienanschluss direkt im Haus, auch ein Abenteuer für sich.

Tagebuchprotokoll vom 11. Januar 2018
Gefahrene Distanz: 161 Km
Wanderungen: 8,8 Km
Unterkunft: B&B auf der Farm bei Eleanore und Don in Tahakopa
Lese-Tipps

Kommentieren

Kontakt

Wenn wir nicht hier sind, dann sind wir auf dem Sonnendeck. Oder am Strand. Auf nette Anfragen per Mail reagieren das Beutelthierchen und sein Team aber schnellstmöglich.

Gähnende Seelöwen auf der Otago Peninsula // Neuseeland Tag 5Urwald, Wasserfälle, Meer und Pinguine in den Catlins // Neuseeland Tag 7