Kanada Tag 11 // Pyramid Lake, der nördliche Icefield Parkway & unser erster Bär im Jasper Nationalpark

 In Tagebuch

17.09.2017 – Unser erster Bär! Auf dem Seitenstreifen parkten Autos und ein paar Leute standen aufgeregt am Straßenrand – da ist hier eigentlich schon klar, dass es „wildlife“ zu beobachten gibt. Ein heller Bär sei links von der kleinen Tanne, hieß es, leider ziemlich weit weg von der Straße. Zuerst sahen wir gar nichts. Dann Marc durch den Fotoapparat. Dann bewegte der Bär sich und ich erhaschte auch etwas caramelfarbenen Pelz.

Wahrscheinlich war es ein kleiner Grizzly. Die Farbe allein reicht nicht zur Identifikation, aber der Bär hatte – wie man auf den Fotos erkennen kann – kleine, runde Ohren. Und das spricht eben für einen Grizzly statt Schwarzbären. Auch sahen wir noch mehrere Rothirsche zusammen mit ihren Mädels, ein paar gingen sogar direkt vor uns über die Straße und ließen sich sehr brav ablichten. Wirklich mächtige Burschen!

Ansonsten haben wir heute wieder ein paar Erledigungen gemacht (Wasser raus und rein, kleiner Einkauf, tanken) und ein paar kleinere Wanderungen. Der Patricia Lake spiegelte wunderschön, als wir vormittags vorbeikamen. Am Pyramid Lake kann man über eine Brücke auf die kleine Insel. Wir machten dann noch den Overlook Loop (5,3 km), von dem man auf die beiden Seen, aber auch auf Jasper und Lake Annette hinabsehen kann. Weg und Wald haben uns dort auch gefallen.

Dann ging es auf den berühmten „Icefield Parkway“ gen Süden. Im „Valley of the five lakes“ gibt es eine kleine Rundwanderung (4,5 km) an den fünf namensgebenden Seen entlang. Die Farben sind unterschiedlich – tiefes blaugrün oder intensives grün sind dabei, sehr, sehr hübsch! Schließlich hielten wir noch an den Athabasca und den Sunwapta Falls, zwei wirklich schöne Wasserfälle. Mit ein paar Fotostopps wegen Tieren oder Lookouts war es dann auch schon Abend.

Unser Problem: viele Campgrounds schließen am 17.9., weil da anscheinend die Saison zu Ende ist, es zu kalt wird oder was auch immer, wir wissen es nicht. Denn absurderweise bleibt der Icefield Campground auf über 2000 Meter Höhe geöffnet! Da soll es heute Nacht -13 Grad haben! Minnie Winnie hin oder her, das ist uns zu kalt. Also mussten wir dummerweise wirklich 50 km zurück nach Jasper auf den Whistler‘s Campingplatz fahren, denn das war immer noch der nächste offene. Hm. Verstehe einer die Kanadier!

Lese-Tipps

Kommentieren

Kontakt

Wenn wir nicht hier sind, dann sind wir auf dem Sonnendeck. Oder am Strand. Auf nette Anfragen per Mail reagieren das Beutelthierchen und sein Team aber schnellstmöglich.

Kanada Tag 11 // Pyramid Lake, der nördliche Icefield Parkway & unser erster Bär im Jasper NationalparkKanada Tag 11 // Pyramid Lake, der nördliche Icefield Parkway & unser erster Bär im Jasper Nationalpark