Ortsnamen mit Niedlichkeitsfaktor

// Von Kohukohu nach Kihikihi

 In Beutelei, Neuseeland, Reiseberichte

Bei der neuseeländischen Steigerung habe ich übrigens noch was vergessen: hier sind auch die Ortsnamen niedlicher! Einige Nächte lang waren wir bei Kohukohu, dann führte unser Weg vorbei an Wekaweka und Kaukapakapa. Gehalten haben wir am Strand von Karekare (Drehort von „Das Piano“). Waipapa und Kerikeri an der Bay of Islands haben wir ausgelassen, durchfahren haben wir allerdings Kawakawa (wo Hundertwasser Toiletten gebaut hat!), Pakaraka und auch Kihikihi.

In Whangamomona wurde heute der „Tag der Republik“ gefeiert (die jemand 1989 in diesem Kaff ausgerufen hat). In Mitimiti, Matamata (Drehort für “Herr der Ringe”) und Pungapunga waren wir nicht und kurz nur in Katikati und am Fluss Ramarama. Von Whakapapa werden unsere Wanderungen in den Tongariro National Park ausgehen, in der Nähe liegt auch Pokaka. Ausführlich haben wir die Küste von Tutukaka erkundet. Klingt fast wie Taka-Tuka-Land, oder? Einer meiner Favoriten ist aber auch ein Strand in der Doubtless Bay, der heißt schlicht: Hihi.

Ja, ich weiß, das ist Maori. Und sicherlich tue ich der Sprache und Kultur der Maori furchtbar unrecht, wenn ich diese Namen niedlich finde. Find‘ ich aber trotzdem!

So heißt \’Kihikihi\’ seine Gäste willkommen.

Lese-Tipps

Kommentieren

Kontakt

Wenn wir nicht hier sind, dann sind wir auf dem Sonnendeck. Oder am Strand. Auf nette Anfragen per Mail reagieren das Beutelthierchen und sein Team aber schnellstmöglich.