Als Deutsche erkannt!

// angequatscht werden

 In Beutelei, Neuseeland, Reiseberichte

Wir beide sind ja nicht unbedingt großgewachsene, blonde und blauäugige „Vorzeigedeutsche“. Wir tragen auch keine Deutschland-T-Shirts oder -Fahnen mit uns herum. In dem bewussten Moment haben wir noch nicht einmal Deutsch miteinander gesprochen. Trotzdem wurden wir aber natürlich sofort als Deutsche identifiziert. Von wem? Von einer Supermarktkassiererin. Warum? Weil wir mehrmals die Annahme der mehrmals angebotenen Plastiktüten verweigerten und stattdessen alles in unserem eigenen Rucksack verstauten (wir haben vor allem neuseeländisches Obst gekauft). Sowas machen wohl nur Deutsche.

Obst. Natürlich frisch aus Neuseeland.

Wir wurden sehr nett darauf angesprochen, es wurde ein bisschen über uns gelacht und die Kassiererin hat uns von ihren deutschen und englischen Freunden erzählt und wie sie einmal in einem englischen Supermarkt einkaufen war, Unmengen eingekauft aber nicht bedacht hat, dass es hinterher eben keine Umsonst-Plastiktüten wie anscheinend in Neuseeland überall gibt.

Naja, das ist ja einer der Mitgründe, warum wir diese Reise überhaupt unternehmen: weil wir hoffen, ab und zu in Gespräche verwickelt zu werden und Englisch sprechen zu müssen, denn unsere Englischkenntnisse sind ja doch sehr mau. Fängt also schon mal gut an. Obwohl ich mich nicht erinnere, ob ich was gesagt habe, aber ich war auf jeden Fall stolz, dass ich den Sinn der Erzählung der Kassiererin verstanden habe. Und alles Weitere wird sicher besser in den nächsten vier Monaten.

Und abgesehen davon ist es ja nicht das Schlimmste, an seiner Plastiktüten-Verweigerungshaltung als Deutscher erkannt zu werden. Es gibt schlechtere Angewohnheiten.

Überwältigendes Angebot. Unser Lieblings-Supermarkt in Auckland.

Lese-Tipps
6 Kommentare
  • Kaya
    Harald_derKahle
    Antworten

    Ist ja lustig.
    Wie erfahre ich (und die übrige online-Welt) denn, ob und wann ihr was neues gepostet habt?

  • Kaya
    Kaya
    Antworten

    Du bekommst ab sofort eine Extra-Benachrichtigung, okay? Ansonsten empfehle ich den Google-Reader, damit kannst Du Blogs per Feed abonnieren und der zeigt dann automatisch an, wenn was Neues hier steht! Kannst ja mal googlen!

  • Kaya
    Peter
    Antworten

    Netter Schreibstil, ich hoffe da kommt noch mehr! 😛

  • Kaya
    Alex
    Antworten

    Ach, allein die herrlichen Supermärkte mit ihren nicht enden wollenden Keksregalen wären ein Grund, mal wieder nach Neuseeland (oder auch nach Australien) zu fliegen 🙂

    Das Blog ist übrigens – wie nicht anders zu erwarten war – mal wieder sehr hübsch geworden. Viel Spaß euch Beiden.

  • Kaya
    Marc
    Antworten

    @Alex: Ja, das Angebot in den Supermärkten ist wirklich klasse. Wir probieren uns jetzt Tag für Tag durch das Sortiment. Bei den Ingwer-Keksen haben wir schon einen Favoriten.

    Und Danke natürlich für das Kompliment bzgl. des Blogs. Habe allerdings gar nicht wahnsinnig viel Zeit investiert (nur so 3-4 Stunden), die Vorlage, die ich benutzt habe, war schon “hübsch”. Jetzt kommt es halt auf die Inhalte an. 😉

pingbacks / trackbacks
  • […] des Tages bestand im Gang zum zufällig entdeckte, großen, aber leider nicht ganz so nahen Supermarkt, Teil der New World Kette (gegenüber des Victoria Parks). Neben Obst, Keksen (Gingernut Biscuits, […]

Kommentieren

Kontakt

Wenn wir nicht hier sind, dann sind wir auf dem Sonnendeck. Oder am Strand. Auf nette Anfragen per Mail reagieren das Beutelthierchen und sein Team aber schnellstmöglich.